Bischofshaus

Sakralbau

Bischofshaus
Limburg

Hintergrund

Das Bischofshaus Limburg entstand als neuer Amtssitz der Limburger Bischöfe auf dem Domberg der Altstadt von Limburg. An herausgehobener Stelle, in unmittelbarer Nähe zu Georgsdom, Stadtschloss und Diözesanmuseum wird hier, mit der Sanierung und Restaurierung zweier denkmalgeschützter Altbauten, der Alten Vikarie und dem Küsterhaus sowie der Erstellung eines zentralen Neubaus, ein neues Gesamtensemble geschaffen, das sich klar zum kulturhistorischen Erbe und zur Tradition der Stadt bekennt.
In beiden Altbauten des Ensembels befinden sich Räume für den neuen Amtssitz, die Diensträume des Bischofs und ein Schwesternstift. Der Neubau nimmt Begegnungsorte, eine kleine Hauskapelle mit Sakristei, Verwaltungs-, Tagungs- und die privaten Wohnräume der Bischöfe auf. Für Gäste des Bistums werden ebenfalls Räumlichkeiten angeboten. Ein zentraler Hof über einer archäologischen Ausgrabung gliedert das Gebäude im Inneren. Weithin sichtbar prägt das Steildach der Kapelle den Neubau und bindet ihn gleichzeitig in die ortsprägende Formensprache der Altstadt ein.



Modellfoto: Studio ThD

Foto 3: Hr. Schnelle, Bistum Limburg

Fotos 1,6-11: Christian Richters

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.