OTTO-HAHN-SCHULE IN HANAU

Umbau und Sanierung eines Gymnasiums

BGF: 14.415 m²

Planung und Realisierung: in Bauabschnitten 2. BA 2009 – 2012 3. BA in Bearbeitung, Baubeginn März 2013 weitere Bauabschnitte projektiert

Der Bestandsbau der Otto-Hahn-Schule aus den Jahren 1972 und 1982 wies wesentliche bauliche Mängel in brandschutztechnischer und energetischer Hinsicht, als auch in Bezug auf seine räumlichen Qualitäten auf. Der Umbau und die Sanierung beheben diese Defizite und integrieren unter Berücksichtigung der pädagogischen Leitlinien der Schule alle Gebäudeteile in ein ganzheitliches Gebäudekonzept. Mit der Errichtung von neuen Treppenhäusern wurde die Orientierung für die Schüler wesentlich verbessert. Durch das Einschneiden von Innenhöfen in den Gebäudebestand gelang es, bisher dunkle Klassenräume natürlich zu belichten und zu belüften und die abweisend wirkende Schulhalle attraktiv und hell zu gestalten. Nach der energetischen Sanierung der Fassade in einheitlichem Gestaltungsbild und nach Abschluss der kompletten Baumaßnahme wird die Otto-Hahn-Schule somit wieder den Anforderungen an ein modernes Gymnasium gerecht und fördert die Identifikation der Schüler mit Ihrem Gebäude. Die gesamten Sanierungsarbeiten wurden unter Berücksichtigung von Interimsmaßnahmen bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt.

Fotos: Studio ThD